top of page
20230611_101210_edited.jpg
20230611_101210.jpg

Ayurveda

Ayurveda leitet sich von dem Wort Ayus, dem Leben und Veda, dem Wissen ab und beschreibt eine ganzheitliche Wissenschaft zur Gesunderhaltung des Menschen.

Diese uralte Tradition findet seine Ursprünge in Indien. Rigveda, der älteste Teil des Ayurveda geht bis 6000 Jahre vor unserer Zeitrechnung zurück. Oft verbindet man Ayurveda mit Heilkunst und Ernährung, doch Ayurveda umfasst noch viel mehr Aspekte des Lebens. Zum Beispiel Astrologie, Psychologie, Meditation, Musik, Tanz, Architektur usw.. Dabei beziehen sich all diese Aspekte auf eine harmonische Lebensweise für ein erfülltes Leben in Freude und Gesundheit.

Das Wissen für ayurvedische Therapien und Ernährung durfte ich in einer großen Ayurveda-Klinik bei Koblenz lernen, erfahren und anwenden. In dieser spannenden Zeit habe ich viele Gäste auf ihrem Weg der Genesung als Therapeutin begleitet.

Eine zentrale Rolle spielen im Ayurveda die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Alle drei Kräfte wirken zusammen und sind für die Regulation von Bewegung, Funktion und Struktur zuständig. Ziel ist es, die drei Doshas in ein individuelles Gleichgewicht zu bringen, um ein Leben in Balance und Harmonie zu führen und seine Gesundheit zu erhalten.

Mein Schwerpunkt liegt in den Bereichen Therapie und Ernährung. Hier teile ich mein Wissen über die verschiedenen Anwendungen als Hilfe zur Selbsthilfe und teile gerne leckere Rezepte mit dir.

Mehr zu den Anwendungen findest du unter "Anwendungen".

Ayurvedische Therapien

Ayurvedische Therapien sind wichtiger Teil ayurvedischer Kuren, sogenannter Pancha Karma Kuren. Diese dienen primär als ausleitende Verfahren um den Körper von Schlacken und Toxinen, dem sogenannten Ama zu befreien. Eine wichtige Rolle spielen dabei Snehanas, äußerliche Ölanwendungen die der Entgiftung des Körpers dienen.

Eine der wohl bekanntesten Snehanas ist die Abhyanga, eine traditionelle Ganzkörpermassage. Klassischerweise wird sie mit gereiftem Sesamöl unter Berücksichtigung der Doshas massiert.

Einen wichtigen Stellenwert nehmen für die heilsamen Anwendungen auch Kräuter, Gewürze und ätherische Öle ein. Obwol es sehr bekannte Kräuterpräparate wie Triphala oder Shatavari gibt, finden auch heimische Kräuter Verwendung.

Ayurvedische Ernährung, Yoga und Meditation ergänzen sich mit den Anwendungen und führen gemeinsam zu positiven, gesundheitlichen Veränderungen

Doshas

Bei den drei Doshas handelt es sich um biologische Programme welche die Körperfunktionen im Gleichgewicht halten.

Dieses Wechselspiel wird von den drei Doshas Vata, Kapha und Pitta reguliert.

Vata ist zuständig für alle Bewegung im Körper und auch für alle Bewegungsabläufe wie Zellteilung, Herzschlag, oder das Ausdehnen der Lungen. Vata reguliert zudem die Funktion des Nervensystems, der Muskeln und ist für den Stofftransport zuständig.

Pitta reguliert die Verdauung, den Stoffwechsel, die Wärmebildung und den Säurebasenhaushalt. Pitta zerlegt alles was in unseren Organismus gelangt und wird vom Körper transformiert.

Kapha, ist die Masse, die Struktur, die uns Stabilität gibt und das Gerüst der Materie bildet. Kapha ist auch an der Schleimbildung beteiligt.

Die drei Doshas arbeiten immer zusammen, sie regulieren und steuern die Funktionen und bauen die Strukturen im Körper immer wieder neu auf. Jeder Mensch ist mit diesen drei Doshas ausgestattet und die spezifische Verteilung dieser Anteile macht uns so verschieden. Im Ayurveda ist das Ziel, die persönliche Balance zwischen den Doshas herzustellen, denn ist dieses Gleichgewicht gestört, dann können Krankheiten entstehen. Es geht darum, die Störung zu beseitigen und das Gleichgwicht wieder herzustellen. Ayurveda strebt danach auf eine ganzheitliche Weise, den natürlichen Zustand der körpereigenen Funktionen wieder in Balance zu bringen.

Die Doshas haben also eine ordnende, anregende und hemmende Kraft und spiegeln sich nicht nur in unserem Körper, sondern auch  im Tagesrhythmus, in den Jahreszeiten, im Lebensalter und in unserer Ernährung wider. Mit dem Wissen der eigenen Konstitution können wir durch unser Verhalten und unsere Lebensweise positiven Einfluss auf unsere Doshas und somit auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nehmen.

bottom of page